Rathaus Bielefeld: neues Kühlsystem von Zimmer & Hälbig

Neues Kühlsystem im Rathaus

Modernisierung: Ein neuer 11,50 Meter langer und 2,40 Meter breiter Rückkühler befindet sich jetzt auf dem Dach des Neuen Rathauses

Aus der Neuen Westfälischen Zeitung vom 7.12.2017 von Jessica Matyschok

Bielefeld. Nicht der Nikolaus ist übers Dach des Neuen Rathauses eingestiegen, sondern es ist ein neuer Rückkühler für das Rathausgebäude montiert worden. „Das offene Kühlungssystem ist gegen ein geschlossenes ausgetauscht worden”, sagt Thomas Büker vom Immobilienservicebetrieb der Stadt. 180.000 Euro habe das Gesamtsystem, die Steuerung und die Verrohrung gekostet, sagt Büker. Die Planungsphase betrug knapp ein Jahr. Das alte System hätte zwar noch ein bis zwei Jahre betrieben werden können, spätestens dann hätte es aber ausgetauscht werden müssen. Da die finanziellen Mittel im diesem Jahr zur Verfügung gestanden hätten, wurde die Systemerneuerung bereits jetzt vorgenommen, sagt Büker.

Das neue System biete zudem einen Vorteil im „hygienischen Aspekt”, da es geschlossen sei, sagt Büker. „Dafür musste ein Rückkühler auf dem Dach montiert werden”, sagt Thomas Ebeling, Projektleiter der Firma Zimmer & Hälbig aus Bielefeld. Da der leere Rückkühler 2.250 Kilogramm wiegt, mussten ein Kranfahrzeug und ein zusätzliches Ballastfahrzeug der Firma Jandt anrücken. Mit einer Länge von 11,50 Meter und der Breite von 2,40 Meter sei es eine „gewaltige Aktion” gewesen, sagt Ebeling.

Im Moment seien Reservekühler im Betrieb, damit die Geräte nicht überhitzen. Damit die Kältemaschine im Sommer auf Hochtouren läuft, fand der Aufbau des Kühlers jetzt im Winter statt, so Ebeling. Unter dem Kühler wurde außerdem eine Wanne befestigt. Ebeling: „Sie kommt aus Umweltgründen darunter. Das Glykol, das austritt, wenn die Wanne undicht ist, wird damit aufgefangen.” Der Rückkühler stammt von dem deutschen Unternehmen Güntner, das weltweit produziert. Aus Ungarn wurde der Kühler nach Bielefeld gebracht. Insgesamt waren fünf Fahrzeuge im Einsatz, um den Rückkühler nach oben zu heben. Rund zehn Mitarbeiter waren bis zum späten Mittag mit dem Aufbau des Kühlers und der Wanne beschäftigt. Die Zufahrt zu dem Parkhaus in der Körnerstraße war des-
wegen einseitig gesperrt. Anfang des Jahres werde noch die Verrohrung zwischen Kältemaschine und Kühler stattfinden, damit die Räumlichkeiten und Geräte des Rathauses wieder gekühlt werden können.

Original Artikel hier als PDF herunterladen