Neuer Auftrag für Zimmer & Hälbig: Universität zu Köln – Generalsanierung und Erweiterung der Physikalischen Institute, Laborneubau 1. BA

Der Gebäudekomplex der Physikalischen Institute der Universität zu Köln wurde Mitte der 1960er Jahre realisiert und entsprachen in keinerlei Hinsicht den heutigen Anforderungen an Energieeffizienz. Zudem befanden sich die Bauten innen wie außen in einem baulich schlechten Zustand. Im Jahr 2008 begannen deshalb die technischen Planungen für eine Generalsanierung der Gebäudegruppe mit einer Bruttogesamtfläche von etwa 42.000 m². Zusätzlich entschied sich die Universität zu Köln für den Bau eines neuen Laborgebäudes mit etwa 7.500 m² Bruttogrundfläche. Erreicht werden sollen neben der grundsätzlich neuen haustechnischen Ausstattung des Institutes auch eine deutliche Senkung des Energieverbrauchs sowie eine optische Aufwertung des Gebäudes.

Damit zukünftig ein direkter Zugang zu den Laboren gewährleistet werden kann, soll der Neubau an die Südfassade der Fachbereiche der Physik I und Physik II anschließen. Die Räume für die technischen Anlagen und Lagernutzungen sind im Kellergeschoss und in den Dachgeschossen geplant. Neben einer grundsätzlichen Ausstattung aller Räume mit Lüftung und Klimatisierung erhalten diese auch eine Versorgung mit Prozesskälte und technischen Gasen, wie Helium, Stickstoff und Druckluft für den Laborneubau.

Zimmer & Hälbig wurde für das Gewerk Lüftungstechnik  beauftragt und freut sich, die Leistungen bis Oktober  2019 zu installieren und im Anschluss bis Ende Januar 2020 in Betrieb zu nehmen.